Anleihen2021-11-17T15:12:54+01:00

Anleihen

Mit Anleihen erzielst du in der Regel zwar eine niedrigere Rendite – die Sicherheit ist dafür höher. Zu den sichersten Anlageformen zählen Bundesanleihen. Alles was du wissen musst, wenn du Firmen oder Staaten Geld leihst.

Über Anleihen

Wenn du eine Anleihe kaufst, leihst du dem Herausgeber der Anleihe, dem Emittenten, für eine bestimmte Zeit Geld. Damit wirst du zum Gläubiger des Emittenten. Du erhältst jedes Jahr einen festgelegten Zins. Je höher die Bonität und je kürzer die Laufzeit, desto niedriger der Zins. Nach der Laufzeit erhältst du den Nennwert der Anleihe zurück.

Die Bonität von Emittenten und die Qualität der Anleihen beurteilen Ratingagenturen. Die bekanntesten sind Moody’s, Standard & Poor’s und Fitch.

Es gibt unterschiedliche Emittenten: Staaten geben Staatsanleihen heraus, bei Unternehmen spricht man von Unternehmensanleihen. Auch bei den Anleihen selbst gibt es große Unterschiede.

Jetzt teilen:

Nach oben